Dr.Peter Zwisler - Privatpraxis für Zahnerhaltung

1. Was ist Bleaching?

Wenn Zahnverfärbungen weder mit der Zahnbürste, noch mit einer professionellen Zahnreinigung beseitigt werden können, ist eine Aufhellung mit chemischen Mitteln möglich. Dieser Prozess wird mit einem Peroxid durchgeführt und wird als Bleaching bezeichnet.

2. Wie entstehen Zahnverfärbungen?

Von bestimmten Nahrungsmitteln, wie z.B. Kaffee, Tee oder Rotwein aber auch durch Rauchen können sich Farbpigmente auf der Zahnoberfläche ablagern und in den Zahnschmelz eindringen. Auch manche Medikamente, Wurzelfüllungen oder traumatische Einwirkungen können zu Verfärbungen führen. Mit der Zahnbürste lassen sich solche Verfärbungen nicht entfernen.

3. Wie funktioniert die Zahnaufhellung?

Die Aufhellung erfolgt durch Oxidations- und Reduktionsprozesse im Zahnschmelz. Peroxide zerfallen in Sauerstoff - Radikale, die zwischen die Schmelzprismen einwandern, dort die Farbmoleküle spalten und damit entfärben.

4. Welche Methoden der Zahnaufhellung gibt es?

Grundsätzlich wird zwischen In-Office-Bleaching und Home-Bleaching unterschieden. Beide Verfahren werden mit den selben Materialien (Carbamid-Peroxid) in unterschiedlicher Konzentration durchgeführt.

 Beim In-Office-Bleaching werden auch zusätzlich Lampen zur Verstärkung der Wirkung eingesetzt. Manche Lampen führen zu erhöhten Temperaturen, die den Zahn schädigen können.

5. Welche Risiken beinhaltet ein Bleaching-Behandlung?

Das Bleaching ist ein gut untersuchtes Verfahren, das die Zähne nicht schädigt. Allerdings sind Peroxide grundsätzlich Zell- und Gewebeschädigend, sodaß sichergestellt sein muß, daß nur die Zähne - nicht aber das Zahnfleisch “gebleicht” wird. Die ist allerdings nur beim Aufhellen in der Praxis unter perfekter Abdichtung der Zähne (Anwendung von Kofferdam-Gummi) gewährleistet.

6. Ist die Behandlung schmerzhaft?

Nein. Allerdings können nach einer Bleichbehandlung die Zähne vorübergend empfindlich auf Hitze und Kälte reagieren.

 7. Wie lange dauert die Behandlung?

Mit der notwendigen Zahnreinigung vorher und der Politur nach der Aufhellung sowie der Fluoridierung dauert die Behandlung ca. 1,5 bis 2 Stunden.

8. Wieviel Behandlungen sind nötig?

In den meisten Fällen ist eine Sitzung ausreichend. Sollen die Zähne besonders stark aufgehellt werden, können bis zu 3 Behandlungssitzungen erforderlich werden.

9. Funktioniert Bleaching immer?

Fast immer. Es gibt einzelne Fälle, bei denen die Behandlung nicht zum gewünschten Ergebnis führt. Dies wird aber bereits bei der ersten Behandlung deutlich. Ein weiterer Versuch ist dann sinnlos.

10. Wie lange bleiben die Zähne hell?

Die Dauer ist abhängig von Ernährungsgewohnheiten und schwankt zwischen 2 und 4 Jahren. Eine Wiederholung ist ohne Risiken möglich.

11. Wie erhält man die Zähne möglichst lange hell?

Eine regelmässige und gründliche Mundhygiene ist unerlässlich um gesunde und helle Zähne lange zu erhalten. Die regelmässige professionelle Zahnreinigung in der zahnärztlichen Praxis ergänzt die häusliche Zahnpflege.

12. Für wen ist Bleaching nicht geeignet?

 Schwangere oder stillende Mütter sollten ihre Zähne nicht aufhellen lassen.

13. Kann man auch einzelne Zähne aufhellen?

 Ja, auch einzelne Zähne oder Gruppen von Zähnen können aufgehellt werden.

14. Werden die Kosten von Krankenkassen oder privaten Versicherungen erstattet?

 Nein. Die Kosten werden weder von gesetzlichen Krankenkassen, noch von den privaten Versicherern erstattet. Da die Behandlung aber zwingend eine vorherige Zahnreinigung (Prophylaxe) erfordert, wird die Zahnreinigung von den meisten privaten Versicherungen erstattet.

 

 

Diese und weitere Informationen zum Ausdrucken finden Sie im Download-Bereich

Dienerstr. 20
80331 München
Tel.: 089 / 29 16 49 49