Dr.Peter Zwisler - Privatpraxis für Zahnerhaltung

Endodontie - Wurzelbehandlung

Eine Wurzelkanalbehandlung ist immer dann notwendig, wenn der “Zahnnerv” (Pulpa) sich entzündet hat oder bereits abgestorben ist. Ursache hierfür sind meistens tiefe kariöse Defekte, aber auch kleine Risse oder Frakturen im Zahnschmelz, die das Eindringen von Bakterien ermöglichen und damit eine Entzündung auslösen. Woran man erkennt, dass eine Entzündung vorliegt sehen Sie unter Symptome.

 “Tote Zähne” werden als “Zahnherde” für verschiedene schwere Erkrankungen (z.B. an Gelenken) oder als Störfelder für allgemeine Erkrankungen verantwortlich gemacht. Näheres dazu unter Endo-Probleme.

Lange Zeit war die Behandlung der Wurzelkanäle wegen der mit dieser Behandlung verbundenen Schmerzen und der häufigen Fehlschläge zurecht berüchtigt.

In den letzten Jahren haben die Erfolgsaussichten dieser Behandlung durch neue Techniken und Geräte ein ganz neues Erfolgsniveau erreicht (siehe Endo-Technik).

Die Einführung des Dentalmikroskops in die Endodontie hat die Behandlungsmöglichkeiten erweitert und für grössere Sicherheit im Behandlungsablauf gesorgt.

Wie ein Misserfolg erkannt wird und ob ein erneute Wurzelbehandlung sinnvoll ist, welche weitere Behandlungen nach der Wurzelfüllung erforderlich sind und über mögliche Alternativen einer Wurzelbehandlung berichten die anderen Bereiche.

 

Dienerstr. 20
80331 München
Tel.: 089 / 29 16 49 49